Wir haben aktuell irgendetwas mit Gesteinsschichten, wo ich abermals überhaupt nicht durchgeblickt habe und so hab ich mich dann irgendwann dazu entschieden Nachhilfeunterricht anzunehmen. Geografie-Nachhilfe ist kaum angeboten, da dies halt ein Unterrichtsfach ist, bei welchem man nicht vieles falsch tun kann und nur etwas notieren muss. Wie bereits erwähnt, mit mir geht das gar nicht& ich schlaf schon bei der Stimme vom Lehrer sofort ein. Ich habe mir also sämtliche Nachhilfeschulen in der Umgebung raus gesucht & fragte, ob diese denn auch Erdkundenachhilfe zur Verfügung stellten. Die Meisten verneinten das und deshalb suchte ich ziemlich lange. Aber nach unzähligen Anrufen habe ich letztendlich einen Lehrer entdeckt, der früher Geografie war & jetzt Nachhilfeunterricht u. A. ebenso in diesem Unterrichtsfach offerierte. Ich vereinbarte mit ihm einen Termin und besuchte ihn bereits einen Tag später zu einer Probestunde. Selbstverständlich wollte ich nicht gleich den Kontrakt unterschreiben, weil ich persönlich ebenfalls bereits die Hoffnung aufgegeben habe, dass jemand mir jenes Fach nahebringen könnte.

sein nette Arbeitszimmer und war erstaunt von der Herzlichkeit vom Nachhilfelehrer. Der Mann wirkte augenblicklich sehr offen & nett & absolut nicht langweilig. Ich erklärte dem Mann meine exakte Schwierigkeit mit Erdkunde & erwähnte ebenso, dass ich insbesondere meinen Lehrer viel zu dröge finde.

Als ob dies nicht genug wäre, habe ich zusätzlich noch den erhöhten Erdkundekurs ausgesucht. Alle anderen Schüler haben enorme Probleme in Englisch, ok hab ich ebenso, allerdings: Geografie ist definitiv mein schlechtestes Fach. Ich kapier auch gar nicht weshalb gerade Geografie. Eigentlich muss jeder bei diesem Fach ja nahezu bloß auswendig lernen, aber ich krieg dies irgendwie einfach nicht hin. Dies Fach mag mich möglicherweise nicht und ich mag es noch viel weniger. Selbstverständlich finde ich auch den Geografielehrer schuldig. Jener ist bloß einschläfernd und ich habe ehrlich gesagt auch gar kein Verlangen bei ihm zu zuhören und verstehe ebenso nicht wie die anderen Schüler dies hinkriegen. Die schaffen es selbstverständlich dennoch irgendwie & deshalb sitze ich da als Klassenschlechtesterund mitsamt vielen Fünfen und Sechsen.

Ich weiß echt nicht wieso ich mich in der Schule so quäle. Ich hab inzwischen wirklich große Schwierigkeiten und habe Angst jedwedes Jahr gehen zu müssen. Dies ist nicht nur für meine Mutter zermürbend, sondern jetzt ebenso für meine Person. Damals habe ich das immerzu verdrängt und hab wenigstens vor meiner Mutter und meinem Vater so getan als wenn es mir absolut bedeutungslos ist. So war es wohl irgendwo auch, beschäftigt hat es mich trotzdem. Ich befinde mich nun in der Oberstsufe und ich fühle, jetzt geht es überhaupt nicht mehr vorwärts.

Daraufhin berfagte er mich außerdem noch über meinen momentanen Themenbereich und wir beide starteten sogleich mit der Arbeit. Mein Förderlehrer gefiel mir von Minute zu Minute mehr & als er mir dann mit links Geografie beibrachte sowie einige themenbezogene Filme zeigte, dachte ich wirklich tatsächlich etwas zu lernen & michsogar für dieses Thema zu begeistern.

Letzte Woche hab ich dann nach 3 Stunden meine Arbeit gehabt & ’ne 2- erhalten. Ich gehe ab jetzt regelmäßig zu der Nachhilfe und bin auf dem Weg der Besserung.