Man könnte sagen, dass die Florenz an der Elbe die historischste Stadt der BRD ist & jedes Jahr Hundertausende von ebenso deutschen wie auch weltweiten Besuchern anzieht. Genauso findet man eine Menge Studenten in der Elbflorenz, die an einer der paar Universitäten dort studieren. Dieses Touristenziel scheint beliebt bei Groß und Klein. Geographisch gelegen ist die Stadt ideal in dem in Ostdeutschland, in der Nähe von Polen und Leipzig. Auch unsere Hauptstadt ist nahebei. Welche Person also Berlin besuchen möchte, darf einen Ausflug nach Dresden nicht weglassen.

Vorwärts des Altstädtischen Elbufers existieren viele kulturelle Orte, die schlichtweg sehenswert sind.

Die „Sächsische Schweiz“ betitelt jenes in Deutschland gelegene Elbsandstein-Gebirge und repräsentiert ein unglaubliches Ereignis der Mutter Natur. Dort werden insbesondere viele Wanderausflüge gemacht, welche und an bewachsenen Felsblöcken entlang führen. Da existiert eine riesige Fauna und Flora mit exotischen Pflanzenarten & Tieren. Es existiert hier ein Nationalpark, welcher die Anmut des Elbsandsteingebirges hoffentlich noch für sehr lange Zeit bestehen lässt.

Allerdings auch abgesehen von dem Zwinger finden außerordentlich zahlreiche Feierlichkeiten statt. In vielen Theatern wie z. B. dem Dresdner Schauspielhaus als berühmtestes Beispiel oder der Dresdner Comödie finden jeden Tag Theateraufführungen statt, welche man angeschaut haben muss. Hier ist jedwedes Theatergenre vertreten & dadurch für jede Person etwas Passendes vorhanden. Aber auch in der Kategorie existieren etliche Veranstaltungen in jenen allerhand teilnehmenden Konzertsälen.

Die Florenz an der Elbe präsentiert ein Ort, die nicht wie jede andere ist. Dort gibt es für Touristen sowie Einheimische zahlreiche Attraktionen.

Die möglicherweise bekannteste Attraktion Dresdens wäre unsere Dresdner Frauenkirche, welche nach Abschluss des 2. Weltkriegs mühsam wieder aufgebaut worden ist und heute zu den berühmtesten Häusern des Barocks zählt. Dort könnte einer der Herrlichkeit der damaligen Epoche komplett nah sein und ebenso Messen mit schönen Orgelklängen sowie einem tollen Chor zuhören.

Außerdem liegt dort die wunderschöne Semper Oper. Es repräsentiert das Opernhaus der Staatsoper Dresden und ist durch die Sächsische Staatskapelle Dresdens begleitet. Es erfolgten bisher drei Neubauten von der Semperoper, von dem erste Mitte des 19. Jahrhunderts und der letzte Mitte der 1980er fertig gestellt worden ist.

Diese Kernstadt ist im Verlauf des zweiten Weltkriegs bis auf wenige verschonte Bauten vollends zerstört worden. Durch die Ausdauer der Dresdener sowie jahrelange Aufbauarbeiten ist die Dresdner Altstadt zu alter Herrlichkeit und zu ursprünglicher Ästhetik zurückgekehrt. Heute befinden sich dort etliche der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Dresdens & für Architekturbegeisterte Besucher ist es der Platz schlecht hin.

Dort findet man zudem eine gewaltige Sammlung von Porzellanen inklusive zwanzigtausend Exponaten.

Möchte man einmal eine Stadtführung machen, würde dieser an saemtlichen bislang beschriebenen Attraktionen vorbeifahren und dadurch alles Bedeutsame zu Gesicht bekommen. Jedoch muss der Besuch in der Florenz an der Elbe nicht nur aus dem Abklappern sämtlicher Sehenswürdigkeiten bestehen, ebenfalls der Umkreis sollte man erkunden. Nur in etwa 35km weit weg von Dresden, liegt die sagenumwobene „sächsische Schweiz“.

Dort finden bis dato so gut wie täglich Opern statt, die ziemlich gut besucht sind & sämtlichen Gästen eine schöne Zeit bereiten.

Ein Trip nach Dresden lohnt allemal. Die vielen Ausflugsziele in Dresden und in dem Umfeld sind einfach nur einmalig und finden sich sonst in unserer Heimat an keinem Ort wieder. Hochkultur wird da ganz groß geschrieben und jeder kann sich von dieser Stadt bezaubern lassen.

Der letzte Neubau ist gleichfalls nach der Bombardierung im 2. Weltkrieg gestartet worden & nach Fertigstellung mit Carl Maria von Webers Oper „Der Freischütz“ wieder eröffnet.

Ein weiteres Schmuckstück Dresdens wäre der „Zwinger“, welcher zu den wichtigsten barocken Bauwerken zählt und ein großer Gebäudekomplex samt Garten gilt. Den „Zwinger“ inklusive seiner Kombination bestehend aus atemberaubender Baukunst, Plastiken und Malerei mag einer ohne zu übertreiben als Kunstwerk deklarieren. In dem Zwinger sind die Königlichen Naturalien Galerien und Kuriösitäten Cabinete sowie ein paar Museen. Unter anderem die Gemäldegalerie Alte Meister, wo ziemlich berühmte Gemälde, wie z. B. die sixtinische Madonna von Raffael, präsentiert sind.

In dem Zwinger finden darüber hinaus seit zahlreichen Jahrzehnten erneut die Serenaden statt, die Festspiele im Innenhof vom Zwinger sind & wo Chöre wie auch Orchester, Theater- und Ballettensembles auftreten.

Die Kernstadt beeindruckt durch die geschichtlichen Gebäude aus Renaissancezeiten, aus Barock-Epochen und auch vom neunzehnten Säkulum.