Neben diesen eben beschriebenen Ausflugszielen existiert im Dresdener Umland ein ziemlich enormes Angebot an tollen Freizeitmöglichkeiten. Die wunderbare Sächsische Landschaft ebenso wie die bis zum heutigen Tag ziemlich gut bewahrte geschichtliche Baukunst spielen dort allerseits hervorragend zusammen. Ob das Vogtland mit dessen berühmten Instrumenten oder der enormsten Ziegelbrücke weltweit beziehungsweise die „Oberlausitz“ mit der größten von Menschen geschaffenen eurpäischen Wasserlandschaft , ganz besonderen Felsformationen sowie mittelalterlichen Städten, sämtliche Ausflugsorte in der Dresdener Umgebung sind einfach atemberaubend & haben für jede Person etwas in petto. Ein Zusammenwirken von Geschichte & Natur ist da einmalig & so in Deutschland nirgends aufzufinden.

Im Elbland von Sachsen etliche geschichtliche Weingüter, die zum Teil eine 800-jährige Historie besitzen. Ebenfalls keine enorme Entfernung und ebenso schöne Naturlandschaften. Man muss unbedingt die sächsische Weinstraße entlang der Elbe gondeln und diese ruhigen Weingüter betrachten. Der Ort „Meißen“, derebenfalls als die Wiege von Sachsen bezeichnet wird, wurde selbstverständlich durch das Weiße Gold- dem Porzellan – weltbekannt, wird allerdings ebenfalls als die Geburtsstätte vom Weinanbau Sachsens gehandelt. Dort muss jeder auf jeden Fall das Barockschloss Moritzburg, das Schloss Wackerbarth ebenso wie das Karl Mey Museum anschauen.

Jede Person, die das Sächsische Elbland als Platz zum Wandern nutzen möchte, sollte auf jeden Fall den „Tharandter Wald“ anschauen. Mit mehr als 400km Wanderweg offeriert dieser ein schönes Spektakel an Natur, allerdings auch herrliche Bauwerke wie beispielsweise die „Burgruine von Tharandt“ oder das Jagdschloss Grillenburg. Ebenfalls den tollen Ort könnten sie an dem Tagesausflug von Dresden besichtigen und werden allemal sehr viel Vergnügen haben.

Die Florenz an der Elbe bietet mit ihrer Vielfalt an Geschichte sowie Kultur vieles zu entdecken. Jedoch auch das Dresdener Drumherum ist mit etlichen märchenhaften Ausflugszielen in jedem Fall lohnenswert. Rund herum von Dresden wären viele Naturschauspiele und landwirtschaftliche Merkmale zu entdecken.

Nicht umsonst ist diese Sächsische Schweiz in dem Jahr 1990 zum Naturschutzpark ernannt worden und präsentiert bis dato eines der beliebtesten Ausflugsziele im Dresdener Umland.

Der Ort „Pirna“ mit ihrer tollen Architektur aus Renaissance und Gotik gilt als Eingangstor dieser „Sächsischen Schweiz“. Von da könnte ein Mensch einen Schaufelrad-Dampfer nehmen, welcher optimal dafür ist, die verschiedenen Landschaftsbilder zu erleben und sich sich durch die Abwechslung der Natur betören zu lassen.

In dem Sommer ereignen sich in der Sächsischen Schweiz eine Menge Open-Air-Events, die auf jeden Fall sehenswert sind und von Musik bishin zu Theater reichen.

Lediglich einige Kilometer von der Dresdener City weg, ist bereits die schöne Sächsische Schweiz. Für Wanderer, Radler und Romantiker scheint das der perfekte Ort damit man sich richtig ausleben. Dieses Elbsandsteingebirge imponiert durch die unglaubliche Schönheit aus Gestein und Natur. Für Wanderfreunde gibt es dort wahrscheinlich den schönsten Wanderweg in Deutschland mit dem Malerweg. Es sind da schon Personen wie z. B. Adrian Ludwig Richter und Caspar David Friedrich spazieren gegangen & ließen sich von dieser Ästhetik in den Bann ziehen. Allerdings ebenso für Kletterer offerieren die zahlreichen Felsenformationen einen optimalen Ort um sich auszuleben. Neben den zahlreichn Wanderwegen gibt es in der „Sächsischen Schweiz“ ebenfalls zahlreiche historische Festungen und Schlössern. Die berühmtesten sind möglicherweise die Burg „Stolpen“ und die Festung Königsstein, welche mit ihref mittelalterlichen Atmosphäre viele Gäste ins Schwärmen bringt.