Falls jemand ins Waxing-Studio geht, sind erst einmal ein paar zusätzliche Sachen mit der Haut zu vollziehen. Erst einmal wird den Körperbereich, welcher später von Haaren beseitigt werden soll, von Fett beseitigt. Das fungiert zu dem Zweck, dass das Heißwachs zuverlässig hält und man somit sämtliche Haare entfernen kann. Hiernach desinfiziert man den Bereich um Unsauberkeiten zu umgehen. Falls ein Kunde zu sehr hoher Transpiration tendiert, muss der Bereich darüber hinaus noch mit Puder versehen werden um sie etwas zu trocknen.

Allerdings ebenso andere Formen werden angeboten. Ebenfalls ziemlich beliebt wäre der „Landing Strip“, wo die Frau einen schmalen Streifen aus Härchen hat.

Beim „Bikini Lines Waxing“ werden bloß die Haare, die aus der Bikizone herausgucken würden, entfernt.

Erst danach wird Wachs aufgebracht & nachdem dieses etwas abkühlt, entgegen der Haarwuchsrichtung wieder abgezogen. Sämtliche Härchen, welche mehr als einen Millimeter sind, können schließlich auf diese Weise beseitigt werden.

Besonders gemocht ist das „Brazilian-Waxing“. Dies ist die Enthaarung im Intimbereich. Hier gibt es unterschiedliche Formen, die sich alle großer Beliebtheit erfreuen. Ein Klassiker ist der „Hollywood Cut“, der den Ursprung vom „Brazilian-Waxing“ darstellt. Dort beseitigt man sämtliche Härchen im Genitalbereich und ebenfalls am Po. Dies ist wahrscheinlich die erfolgreichste Art des Intimwaxing.

Nach der Prozedur darf man einen Tag lang nicht unter die Sonne & ebenfalls nicht in das Solarium beziehungsweise in die Sauna gehen. Sämtliche gewachsten Zonen müssen darüber hinaus ziemlich schön gepflegt werden, wozu sich besonders fetthaltige Lotionen und Cremes eignen. Hiernach wäre das „Waxing“ überstanden und man mag sich über eine beständig weiche Hautoberfläche freuen.

Es gibt allerdings ebenfalls das „Freestyle Waxing“. Mit dieser Behandlung mag man theoretisch alle Modelle aus Schamhärchen da lassen und so ein komplett besonderes Resultat bewirken.

Das „Waxing wird immer beliebter. Damen und ebenfalls die Herren der Schöpfung möchten sich schlicht und einfach nicht mehr permanent rasieren und die Enthaarung mit Heißwachs ist so schlichtweg bequemer.

Heißwachs zeigt Ergebnisse deutlich länger als Haarentfernungsmöglichkeiten und ist Grund für eine deutlich weichere Hautoberfläche.
Immer mehr Waxing-Studios machen auf und werden von immer mehr Personen kontaktiert. „Waxing“ funktioniert bei beinahe allen Körperteilen.

Während eine Depilation durch die Rasur oder mit Enthaarungscreme nur oberflächlich funktioniert, werden beim „Waxing“ die Haare aus der Wurzel entfernt, auf diese Weise hält die Wirkung sehr viel länger & auch eingewachsene Stoppeln verschwinden.

Neben Brazilian-Waxing könnten im Prinzip ebenfalls sämtliche anderen Körperbereiche von Härchen entfernt werden. Insbesondere angesehen sind dabei Ober- und Unterschenkel. Da Damen sich ziemlich häufig rasieren müssen, für den Fall, dass sie enthaarte Waden haben wollen, repräsentiert das Waxing bei diesen häufig eine wilkommene Alternative. Eine Frau könnte jedoch neben den Waden ebenfalls Arme, Brauen, die Auslassung von Oberlippe und Nase, die Brust, den Rücken sowie auch die Füße enthaarenBrauen, die Brust, die Auslassung von Nase und Oberlippe, die Füße sowie ebenfalls die Arme. Das scheinen die beliebtesten Bereiche, aber selbstverständlich würden ebenfalls unzählige weitere funktionieren.

Beim „Waxing“ gebraucht man extra dafür hergestelltes Heißwachs, welches heiß auf die jeweilige Haut aufgebracht wird. Sobald das Wachs etwas abkühlt, zieht man es ganz einfach ab und alle Haare, die unter der Wachsschicht liegen, werden mit entfernt. Das verspricht einen bis zu 6 Wochen langen Effekt & nur danach mag wenn gewünscht eine neue Haarentfernung mithilfe Wachs vorgenommen werden.